SimplePower

Rufen Sie mich gerne an: +49 40 63919403 Mo bis Fr von 7:00 - 19:00 Uhr *

Für unseren Körper

sind Vitalstoffe lebenswichtig

In jeder Zelle laufen zu jedem Zeitpunkt hunderte von chemischen Reaktionen ab, deren Gesamtheit als Stoffwechsel bezeichnet wird. Die geordnete Abfolge und Regulation des Stoffwechsels wird erst durch Hormone und Enzyme möglich, die als Co-Faktoren unbedingt Vitalstoffe benötigen - um zu funktionieren. So ist zum Beispiel Vitamin C an mehr als 15.000 Stoffwechselprozessen beteiligt, und Magnesium ist ein notwendiges Grundelement für mehr als 300 Enzyme, damit sie ihre Arbeit überhaupt leisten können.
Stoffwechselstörungen entstehen demnach aus einem Mangel an Vitalstoffen, in deren Folge zu viele oder zu wenig Hormone arbeiten und enzymatische Reaktionen schlecht oder gar nicht mehr ablaufenden.

Mangel an Vitalstoffen – das Zivilisationsleiden des 21. Jahrhundert

Da Vitalstoffe in allen organischen Stoffen vorkommen, könnte man nun sagen, dass man alle notwendigen Vitamine bekommt, wenn man nach einem ausgewogenen Speiseplan isst. Doch Vitalstoff-Messungen aus den Jahren 1985 und 2012 legen den Finger in die Wunde: In diesen nur 27 Jahren verlor der Brokkoli über 70 Prozent seines Calciumgehalts, 60 Prozent seiner Fölsäure und 55 Prozent seines Magnesium. Äpfel verloren in diesem Zeitraum 60 Prozent Vitamin C, Erdbeeren sogar 90 Prozent ihres Vitamin C Gehalts. Möhren verloren 75 Prozent Magnesium, Bohnen 77 Prozent Vitamin B6, Kartoffeln fast 80 Prozent Calcium und knapp 50 Prozent Magnesium. Fast unser gesamter Lebensmittelanbau basiert heute auf patentierten Hybridzüchtungen und auf der Anwendung von synthetischem Dünger.

Viele Vitamine sind seit 1930 als Nahrungsbestandteile bekannt. Doch bis heute sind Vitamine, Mineralien und Spurenelemente bei der Mehrzahl der Menschen als lebenswichtige Vitalstoffe nicht anerkannt - von schulmedizinischen Kreisen sogar verlacht, und bei vielen Menschen heute noch!

In der täglichen Praxis wird im Besonderen der Wechselwirkung zwischen Mikronährstoffen und Medikamenten viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, obwohl diese Zusammenhänge in der Fachliteratur ausreichend beschrieben und in Studien belegt sind. Viele Medikamente, die – aus welchen Gründen auch immer – oftmals langfristig über Wochen, Monate, Jahre eingenommen werden müssen, können dem Körper grössere Mengen Mikronährstoffe entziehen und blockieren deren Wirkung. Ein Ausgleich über die Ernährung ist nicht mehr möglich. Es kommt zwangsläufig zu gravierenden Defiziten lebensnotwendiger Mikronährstoffe mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen.

Wer braucht Vitalstoffe?

Einen erhöhten Bedarf an Vitalstoffen haben junge Menschen, die noch wachsen und Senioren, die die aufgenommenen Nährstoffe schlechter resorbieren. Erhöhten Bedarf haben Schwangere, Leistungssportler, Schwerstarbeiter, aber auch Raucher und Menschen, die Alkohol trinken oder mit einseitigen Ess- und Lebensgewohnheiten. Erhöhten Bedarf haben auf jeden Fall Kranke und im Beruf bzw. im Alltag besonders gestresste Personen. Zu dieser Gruppe gehören außerdem Personen über 40, die sich ihren alltäglichen Anforderungen nicht mehr gewachsen fühlen.
Zusätzlich erhöhen die zivilisatorischen Lebensumstände unseren Vitalstoffbedarf beträchtlich: Schadstoffe aus der Industrie in der Luft, Nitrat im Wasser, künstliche Zusatzstoffe in vielen Lebensmitteln, 50.000 Medikamente, Strahlenverseuchung, das alles ist ein permanenter Angriff auf unsere Gesundheit.

Vitalstoffe für die Gesundheit

Unser Körper muss sich – viel stärker als früher – ständig entgiften und gegen eine lebensfeindliche Umwelt schützen. Dabei spielen Vitalstoffe eine entscheidende Rolle. Der Mehrbedarf, der heute aus der Nahrung nicht mehr ausreichend gedeckt werden kann, muss in Form von Vitalstoff-Präparaten ergänzt werden.

Weiterlesen

Natürliche Antioxidantien, zu denen die Vitamine A, C, E, das Coenzym Q10 und auch Zink gehören und OPC, wie sie z.B. in rotem Traubenschalenextrakt vorkommen, helfen, Zellschäden zu verhindern, indem sie überschüssige Freie Radikale neutralisieren. Freie Radikale sind unkontrollierte Oxidationsprodukte, die die Zellen angreifen und das Immunsystem schwächen. Der Körper erzeugt tagtäglich Freie Radikale, indem er aus Brennstoff (Fette, Kohlenhydrate, Eiweiss) Energie gewinnt. Durch verschiedene Umwelteinflüsse und emotionalen Stress werden zusätzliche Freie Radikale erzeugt.

Aminosäuren sind die molekularen Bausteine für alle Körperzellen bzw. Zellstrukturen und notwendig für die Bildung von Immunglobulinen, Antikörpern, Transporteiweißen, Hormonen und jener Proteine, die zum körpereigenen Schutzschild werden. Liegt ein Mangel an Aminosäuren vor, muss der Körper bei der Regeneration und Neubildung von Zellen und Körperstrukturen Kompromisse eingehen, was einer Schwächung gleichkommt.

Mineralstoffe sind vergleichbar mit „Aschenputtel der Ernährungswelt“. Die wenigsten wissen, dass Vitamine ohne die Hilfe der Mineralstoffe nicht funktionieren. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt folgende Mineralien als Tageszufuhr: Chlorid, Chrom, Eisen, Fluorid, Jod, Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Molybdän, Natrium, Nickel, Phosphor, Selen und Zink. Nicht einen einzigen Mineralstoff kann der Körper selbst herstellen, die in basischer Verbindung vorliegen und imstande sind, überschüssige Säuren zu binden und das Gewebemilieu zu verbessern.

Nahrungsergänzungsmittel enthalten Vitalstoffe in konzentrierter Form. Da Vitamine in allen organischen Stoffen vorkommen, könnte man sagen, dass man alle notwendigen Vitamine bekommt, wenn man die „Idealkost“ nach einem ausgewogenen Speiseplan isst. Das Problem dabei ist nur, dass das gesunde Leben keine statistische Größe ist, das in Tabellen auf irgendeinen geheimnisvollen Durchschnittsmenschen zugeschnitten ist, der größer, kleiner, dünner, dicker, aktiver oder phlegmatischer ist, als es ein Mensch jemals sein wird.
Jeder Fingerabdruck ist einzigartig! Aus diesem Grund sollten Sie die tägliche Nahrung mit Vitalstoffen ergänzen (Nahrungsergänzungsmittel) - umso größer sind längerfristig die gesundheitlichen Vorteile.

Wer ist INUS Natures`Own?

INUS Natures`Own-Präparate stehen für indikationsbezogene Vitalstoffpräparate in hochwirksamer Zusammensetzung – entwickelt von Ärzten aus der klinischen Anwendung nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie überzeugen durch Klugheit der Mischung, nicht allein durch Einzelwirkstoffe. Alle Präparate sind frei von Zusatzstoffen, chemischen Stabilisatoren, Zucker, Farbstoffen und sind speziell für Umweltpatienten und Allergiker geeignet. Deutsche Herstellung. Nur über Ärzte, Heilpraktiker und Präventologen erhältlich.


UND JETZT?
Ich freue mich über eine Kontaktaufnahme. Melden Sie sich am besten telefonisch unter 0049 (0)40 6391 19 403 oder per info@simplepower.de bei mir. Um herauszufinden ob und wie wir für eine Zusammenarbeit geeignet sind, biete ich Ihnen ein kostenloses Erstgespräch an, bei dem wir entscheiden, welcher Ansatz für Sie am sinnvollsten ist.
Ihr Hans-Peter Hepe