SimplePower

Rufen Sie mich gerne an: +49 40 63919403 Mo bis Fr von 7:00 - 19:00 Uhr *

Übergewicht – Das Geheimnis des Energiebedarfs

Der menschliche Organismus braucht, wie jedes andere Lebewesen, Energie und Nährstoffe, um zu „funktionieren“. Beides erhalten wir durch unsere tägliche Nahrung. Dies ist nötig, um folgende Aufgaben leisten zu können:

  • Erhaltung der Körperwärme
  • Aufrechterhaltung körperlicher Funktionen – Muskeltätigkeit, Verdauung, Organfunktionen etc.
  • Aufrechterhaltung geistiger Funktionen
  • Wachstum
  • Wiederaufbau verloren gegangener Körperbestandteile, z. B. Haare, Fingernägel, Haut
  • Stoffwechseltätigkeiten

Den Bedarf an Energie deckt der Körper durch die Verbrennung der Nährstoffe Kohlenhydrate, Fett und  Eiweiß. Dieser Energiebedarf ist von Mensch zu Mensch und von Tag zu Tag verschieden. Wie viel wir dabei benötigen, hängt von vielen äußeren und inneren Einflüssen ab.

Spricht man vom Grundumsatz, meint man die Energiemenge, die ein Mensch in 24 Stunden, in völliger Ruhe und im Liegen zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur und für den Grundstoffwechsel (Herztätigkeit, Atmung etc.) benötigt.  Der durchschnittliche Grundumsatz wird  mit 1 kcal (4,2 kJ) pro Kilogramm Körpergewicht pro Stunde angegeben. Also bei 60 kg Körpergewicht liegt der Grundumsatz bei 1.440 kcal und bei 80 kg 1920 kcal.

Jede weitere Leistung, die ein Mensch zusätzlich zum Grundumsatz vollbringt, verbraucht weitere Energie. Diese Energiemenge wird als Leistungsumsatz bezeichnet. Dies schließt die Verrichtungen im beruflichen Alltag und die Betätigungen in der Freizeit ein. Je nach Tätigkeitsfeld, Alter und Geschlecht steigt somit der Bedarf an der täglichen Energiemenge.

Ausgewählte Speisen und Zeit- und Aktivitätsaufwand, um diese zu verbrauchen:

Nahrungsmittel/ Gericht

 

Energiegehalt

Erforderliche Aktivität zum Verbrauch

1 Glas (200 ml) Cola

1 Glas (200 ml) Limonade

120 kcal

15 min Radfahren

1 Stunde Büroarbeit

1 Hamburger (normal)

1 Schokoriegel (Mars)

1 Flasche (1 l) Apfelschorle

1 Eis am Stiel

1 Stück Sahnetorte

250 kcal

20 min Joggen

2,5 Stunden Büroarbeit

1,5 Stunden Maurerarbeiten

1 Stunden Putzen

1 Stunde Spazierengehen

Pommes mit Ketchup und Mayo Spaghetti bolognese mit Parmesan

Döner Kebab

1 paniertes Schnitzel mit Kartoffeln

600 kcal

1 Stunde Joggen

1,25 Stunden Radfahren

5,5 Stunden Büroarbeit

3 Stunden Maurerarbeiten


Abnehmen ist also nur mit einer negativen Energiebilanz möglich, d. h., wir reduzieren die Kalorien, die wir mit der Nahrungsaufnahme zu uns nehmen und erhöhen mit sportlichen Aktivitäten den Verbrauch von Kalorien. das Ergebnis ist eine negative Energiebilanz. Doch ein Kilo Körperfett hat 7000 Kalorien. Um ein Kilo in der Woche loszuwerden, müssen wir also 7000 Kalorien verbrauchen, ohne sie aufzunehmen.

Zu viele aufgenommene Kalorien lassen sich durch Sport schwer ausgleichen. Über die richtige Nahrungsauswahl und einer aktiven Stoffwechselregeneration und Verhaltensänderung lässt sich am leichtesten ein Energiedefizit erreichen. Bei einseitiger Kalorienreduktion über die Ernährung besteht das Risiko, dass der Abbau von Muskelmasse zur raschen Gewichtszunahme nach der Therapie beiträgt – dem berühmt-berüchtigten Jo-Jo-Effekt.

Energie in Form von Kalorien lässt sich wesentlich schneller aufnehmen als diese wieder abgegeben wird. Nahrungsmittel mit einer hohen Energiedichte wie fettige oder zuckerhaltige Speisen liefern innerhalb weniger Minuten Kalorien, deren Verbrauch teilweise Stunden an körperlicher Aktivität erfordert.