SimplePower

Rufen Sie mich gerne an: +49 40 63919403 Mo bis Fr von 7:00 - 19:00 Uhr *

Leukämie

Leukämie bezeichnet heute verschiedene bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems, vor allem der weißen Blutzellen und Lymphzellen. Dabei kommt es zum ungebremsten Wachstum unreifer Zellen, also einem akuten Mangel an funktionstüchtigen weißen Blutkörperchen. Besonders Kinder sind von Leukämie-Erkrankungen betroffen.

Symptome

Akute Leukämien beginnen abrupt und führen ohne entsprechende Behandlung rasch zum Tod. Begleitsymptome sind Schwäche, Blässe, Abgeschlagenheit und verstärkte Infektanfälligkeit, aufgrund der krankhaft veränderten weißen Blutkörperchen.

Körperlich-seelische Funktionsebene

Blut ist der Treibstoff und versorgt jede einzelne Körperzelle mit Brennstoffen, Sauerstoff und mit Botenstoffen. Andererseits entsorgt das Blut auch Schlacken und Kohlendioxid. Damit finden wir im Blut eine Empfindlichkeit darüber, ob man dem Anderen von Nutzen sein kann, um auch selbst Versorgung vom Anderen zu erfahren und damit schlussendlich auch sein eigenes „treiben“ leben zu können. Wird unser „treiben“ durch äußere Einwirkung von Fremdbewegungen des Anderen eingeschränkt, kommt es im Blut zu Störungen.

Geistig-soziale Handlungsebene

Durch die Fremdbewegungen der Anderen den Glauben an sich selbst verloren. Angst, übersehen zu werden. Glaubt, dass er nicht mehr passt, wie er ist, und glaubt nicht mehr dort hinzugehören, wo er ist. In Bezug auf Kinder, die an Leukämie erkranken, bedeutet das, dass die Eltern es selbst extrem mit dem Leben „treiben“ (exzessive Lebensart, wie Alkohol, Rauchen, Weltbilder, etc). Dabei ist das Kind dem Würfelspiel von Zuwendung und Absagen ausgesetzt. Das Kind erkennt seinen Eigenwert nicht, die weißen Blutkörperchen fallen in unreife, nicht um ihren Eigenwert wissende Zellen zurück.

Bearbeitung

Operation und Chemotherapie sind jetzt lebenswichtig. Doch mindestens ebenso wichtig ist es, der Ursache systematisch und systemisch nachzugehen und aufzulösen. Das Ganze ist eben mehr als nur die Summe seiner Teile. Es reicht eben nicht, nur die Symptome zu bekämpfen. Das wäre vergleichbar mit dem Ausstellen eines Brandmelders, damit ist aber das Feuer noch lange nicht gelöscht. Die Eltern geben dem Kind das Versprechen, sich in ihrer Lebensform zu verändern. Man findet gemeinsam eine neue Lebensmelodie, in der das Kind ein wichtiger Teil des Ganzen ist.